Nach der Ausbildung
Nach der Ausbildung
1. Wie sieht Ihre aktuelle Position im Unternehmen aus? / In welchem Bereich sind Sie tätig?

Ich bin als Head of Business Development und Operating Manager für die Länder Serbien, Kroatien und Spanien der CASINO MERKUR INTERNATIONAL GmbH tätig.

 
2. Was macht die CASINO MERKUR INTERNATIONAL GmbH? Was kann man sich darunter vorstellen?

Die CASINO MERKUR INTERNATIONAL betreibt die Spielstätten der Gauselmann Gruppe im Ausland. Das Business Development ist für den Bereich neue Märkte und Bestandsmärkte zuständig, also die Expansion, die Eröffnung neuer Filialen oder Partnerschaftsfilialen.


3. Wie sehen Ihre täglichen Aufgaben aus bzw. wie sieht Ihr typischer Arbeitsalltag aus?

Ich bin viel im Ausland tätig.
Im Bereich Operating Management bearbeite ich die Wochenberichte, in denen Auslastungs- und Umsatz-Zahlen dokumentiert sind. Insbesondere bei negativen Zahlen ermittle ich, welche Ursachen dazu geführt haben. Außerdem erfolgen Abstimmungen mit dem Marketing und Produktbereich und natürlich mit den Landesdirektoren.
Im Bereich Business Development erfolgen Markt- und Standortanalysen. Momentan liegt unsere ganze Konzentration auf der Expansion innerhalb Spaniens. Dazu holen wir Immobilien-Angebote ein und verfassen Executive Summaries.


4. Wie sind Sie auf Gauselmann aufmerksam geworden?

Im Jahr 2004 bin ich durch eine Freundin, die als Servicekraft in der CASINO MERKUR-SPIELOTHEK arbeitete, auf Gauselmann aufmerksam geworden. Da ich einen neuen Nebenjob gesucht habe, habe ich mich beworben und wurde auch sofort eingestellt.
Da ich zu dieser Zeit studiert habe, war es der perfekte Nebenjob. Aufgrund der Schichtarbeit konnte ich Studium und Nebenjob gut verbinden. In den Semesterferien habe ich als Vollzeitkraft gearbeitet und mir so mein Studium finanziert.
Obwohl ich für mein Auslandssemester in Mexiko den Nebenjob kündigen musste, konnte ich nach meiner Rückkehr wieder als Aushilfskraft in der CASINO MERKUR-SPIELOTHEK-Filiale einsteigen. Irgendwann ergab es sich dann auch, dass ich meine Bachelorarbeit über CASINO MERKUR-SPIELOTHEK schreiben durfte.


5. In welchem Bereich haben Sie Ihr Studium absolviert?

Ich habe mein Studium im Bereich Customer-Relationship-Management (Kundenpflege) absolviert und meine Bachelorarbeit am Fallbeispiel der CASINO MERKUR-SPIELOTHEK geschrieben.


6. Und wie ging es dann weiter? Sind Sie bei Gauselmann geblieben?

Im Jahr 2009, während ich meine Bachelorarbeit schrieb, bot man mir einen Zweijahresvertrag als Teamleiterin der Filiale in Espelkamp an. Hier war ich im Bereich der Ausbildung von Filialleitungen zuständig und entwickelte dementsprechend Fragebögen und Schulungsmaterialien. Im Anschluss daran begann ich eine Traineeausbildung bei CASINO MERKUR-SPIELOTHEK.


7. Wie war der Ablauf der Traineeausbildung?

Ich begann meine Traineeausbildung in der Personalentwicklung. Diese sollte eigentlich 18 Monate dauern, aber nach sechs Monaten  erhielt ich das Angebot, als Assistentin des CEO zu arbeiten. Gleich in der ersten Woche reiste ich nach Prag und London. Ich bekam meine eigenen Projekte und war weltweit unterwegs, besonders in Lateinamerika, unterstützte bei der Organisation von Messen,  den internationalen Vertrieb unserer innovativen Produkte und nahm an wichtigen Terminen mit potentiellen Geschäftspartnern teil. In Mexiko sollten zum Beispiel fünf neue Standorte eröffnet werden. Eineinhalb Jahre war ich somit als Projektleiter diesbezüglich tätig.
Danach erhielt ich das Angebot als Head of Business Development bei der CASINO MERKUR INTERNATIONAL zu arbeiten. Ein Jahr später folgte wurde ich zum Operating Manager ernannt.


8. Was ist Ihr Vorteil in Ihrer heutigen Position?

Im Vergleich zu anderen Kolleginnen und Kollegen habe ich den Vorteil, dass ich schon viel gesehen habe bzw. in vielen Bereichen tätig war. Drei Jahre lang war ich bei Merkur Gaming tätig und habe daher einen guten Überblick über die internationalen Geräte. Außerdem habe ich mir ein großes Netzwerk aufgebaut, da ich beruflich viel unterwegs bin.


9. Haben Sie in Ihrem Bereich auch Azubis beschäftigt?

Leider haben wir keine Auszubildenden in unserem Bereich, aber dafür Trainees und Praktikanten.


10. Welche Aufgaben übernehmen Trainees oder Praktikanten?

Trainees oder Praktikanten führen Internetrecherchen für Markt- oder Standortanalysen durch, erstellen Präsentationen, verfassen Executive Summaries und bereiten Daten in repräsentativen Excel-Dokumenten auf. Außerdem begleiten sie mich auf Auslandsreisen.


11. Gibt es auch mal unangenehme Seiten in Ihrem Beruf bzw. Ihrer Position?

Leider ja. Als Frau wird man in manchen Ländern nicht sofort als Geschäftspartner akzeptiert und muss sich „durchbeißen“, da es wenige Frauen in dieser Branche gibt. Man braucht Selbstbewusstsein, ein starkes Auftreten und Erfahrungen. Und natürlich kommt das Privatleben durch viele Auslandsreisen auch oft zu kurz.


12. Welche Tipps können Sie jungen Menschen geben, die nach einer Ausbildung suchen oder gerade in das Berufsleben gestartet sind?

Immer wieder würde ich nach dem Studium einen Start über ein Trainee-Programm empfehlen, da man dadurch viele Bereiche kennenlernt. Außerdem sollte man internationale Erfahrungen sammeln und viele Sprachen lernen.


Interview mit Irina Pael

Auszubildende der Gauselmann Gruppe entwickeln Steuereinheit für Solarzellen

Mit der Entwicklung eines Steuersystems zur Steigerung von Effizienz und Sicherheit von Solarzellen sind drei Auszubildende der Gauselmann Gruppe beim...

Winterliches Schlossvergnügen

Mein Name ist Marlena Schröder und ich bin Auszubildende im zweiten Ausbildungsjahr zur Industriekauffrau. Dieses Jahr hatte ich das Vergnügen,...

Interview mit Nils Vormann (Dipl. Eventmanager/ Messeabteilung)

1. Für welche Ausbildungsberufe haben Sie sich damals interessiert/ beworben?Im Abiturbuch hatte ich damals schon Veranstaltungsmanager geschrieben, obwohl es diesen...

Gauselmann Gruppe mit dem Gütesiegel „Best Place to Learn“ ausgezeichnet

Längst macht sich der demografische Wandel auch im Ausbildungsmarkt bemerkbar. Immer mehr Unternehmen stehen vor der Herausforderung, genügend Nachwuchskräfte für...

Ausbildung? Challenge accepted!

Der erfolgreiche Einstieg in das Berufsleben beginnt mit der richtigen Berufswahl.

Nach der Ausbildung

Die letzten Wochen und Monate der Ausbildung sind wohl bei jedem Auszubildenden die spannendsten. Welche Stelle werde ich danach besetzen?...

Niederlassungsbesuch 2015

Am Donnerstag, den 24. September 2015, stand für die Auszubildenden und BA-Studenten des 2. Ausbildungsjahres der Niederlassungsbesuch an.

Wirtschaftsplanspiel mit Schülern des Söderblom Gymnasiums

Mein Name ist Matthis Vögeding und ich bin Auszubildender im 2. Ausbildungsjahr und absolviere ein duales Studium zum Bachelor of...

Branchengipfel 2015

Als einer von wenigen Auszubildenden hatte ich dieses Jahr die Möglichkeit, am Branchengipfel teilzunehmen.

Spielo-Live-Einsatz

Mein Name ist Darnel Krause, ich bin Auszubildender zum Industriekaufmann im zweiten Ausbildungsjahr.